Als Lehrende/r PluraloWatch unterstützen

Für die Erreichung unserer Kampagnenziele sind wir auf die Mithilfe und Unterstützung der Lehrenden angewiesen. Sie sind damit gleichzeitig AdressatInnen und potentielle TrägerInnen von PluraloWatch. In Abstimmung mit bereits aktiven Lehrenden haben wir einige Vorschläge entwickelt, wie Sie PluraloWatch unterstützen können.

faecherbunt1200px.png

...in der eigenen Veranstaltung

  • Weitblick bei den Studierenden schaffen:  Theorien dogmenhistorisch einbetten, Lektüre von Primärliteratur ermöglichen, Interdisziplinär arbeiten, verschiedene Ansätze  
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Theorien ermöglichen: Prämissen explizit machen, Annahmen diskutieren, Grenzen und Potentiale der Theorien/Modelle aufzeigen,  Bezug zur Realität herstellen
  • Studierenden eine Vielzahl verschiedener Materialien zugänglich machen: auf alternative Lehrbücher, Ergänzungsskripte zu Einführungsvorlesungen, Literaturlisten und Aufzeichnungen von Vorträgen hinweisen, sie verwenden oder auf der e-learning Seite bzw. in der Bibliothek zur Verfügung stellen (LINK zu Materialien)
  • Verantwortungsbewusste Wissenschaftlichkeit ermöglichen: Räume für Diskussion und argumentativen Streit in Seminaren ermöglichen, Erfahrungen der Studierenden und Lehrenden als Ursprung von Fragen an die ökonomische Wissenschaft berücksichtigen, den Umgang mit dem Gelernten in Kontexten, wie Studium, Familie, Gesellschaft diskutieren
  • Den Funken auch an andere Hochschulen tragen: Eigene (plurale) Veranstaltung an anderen Universität halten.

...außerhalb der Vorlesung

  • Heterodoxe/ plurale Lehr- und Fachbücher für die Universitätsbibliothek bestellen
  • Abschlussarbeiten fördern, die interdisziplinär arbeiten und/ oder alternative Herangehensweisen, Theoriezweige beinhalten
  • Veranstaltungen für Personen außerhalb des akademischen Kontextes öffnen und damit den Austausch von Wissenschaft und Gesellschaft fördern
  • in Evaluationsbögen der Lehrveranstaltungen der ganzen Fakultät Frage nach Pluralität in der (ökonomischen) Lehre einbauen
  • Überregional vernetzen, bspw. über das Netzwerk Plurale Ökonomik oder die Plattform Forschungswende
  • Fachliche Auseinandersetzung mit Pluralismus in der ökonomischen Bildung fördern, z.B. durch die Gründung eines Arbeitskreises, Veranstaltung einer Sommerakademie zu „pluraler Ökonomik“ organisieren
  • In Berufungskommissionen Bewerber*innen jenseits des Mainstreams, in Akkreditierungskommissionen für pluralistisch aufgestellte Studiengänge unterstützen

Beispiele pluralistischer Veranstaltungen

Ringvorlesung "Plurale Ökonomik" an der Universität Bayreuth: 

Bei der wöchentlichen Ringvorlesung  (elf Termine im WiSe 2012/13) wurde der Gegenstandsbereich "Wirtschaft" aus anderen Perspektiven als im VWL/BWL-Grundstudium üblich betrachtet. Hierfür wurden hauptsächlich DozentInnen der sog. heterodoxen Schulen eingeladen. . Die Veranstaltung konnte mit einer Klausur abgeschlossen werden, die für fast alle wirtschaftswissenschaftlichen BA/MA anzurechnen war. Zudem konnten zwei begleitende Seminare organisiert werden, welche durch das Lehrpersonal der Uni durchgeführt wurden. Kontakt: AK Plurale Ökonomik Bayreuth

Vortragsreihe "Wirtschaft jenseits des Mainstreams"

Die Vortragsreihe lief während des gesamtem Wintersemesters 2012/13 an der Universität Heidelberg. Ziel war es durch Vorträge und Workshops für unterschiedliche wirtschaftliche Realitäten und Theorien zu sensibilisieren. Der Fokus lang dabei insbesondere auf der Vielfalt an ökonomischen Theorien und der damit einhergehenden Kritik der Dominanz der Neoklassik. Durch die gewollt breite Auswahl an Themen wurden unterschiedliche Interessen bedient. Damit konnten diverse Personen im Bereich des wirtschaftswissenschafltich-universitären Publikums angesprochen werden. Neben Vorträgen wurden die Themen teilweise in Workshops mit den ReferentInnen vertieft.

Sie wollen mehr erfahren? Gerne beraten wir Sie bei der Konzeption pluralitischer Veranstaltungen im Rahmen Ihres Seminars/Vorlesung...

Materialien und Ressourcen für Lehrende

An dieser Stelle werden wir in einem zukünftigen Projekt schrittweise Lehrmaterialien und alternative Curricula entwickeltn und einstellen. Bis die PluraloUni so weit ist, hier bereits erste HIlfen für Lerhende, die PluraloWatch im Rahmen ihrer Veranstaltung unterstützen wollen:
 
"Teaching Heterodox Economics", The Economics Network  [hier]
"Handbook for Economic Lecturers on Heterodox Economics", The Economics Network [hier]
"Pluralism in economic teaching", Gilles Raveaud [hier]
"Teaching Pluralism in Economics", John Groenewegen [hier]
"Teaching heterodox micro-economics" by Frederic S. Lee [hier]
 
Eine ausführliche und detaiiliert nach Themensortierte Pluralistische Materialsammlung findet sich HIER auf der Seite des Netzwerk Plurale Ökonomik.