Wahl des Fakultätsrats VWL
01.06.2014

Als Liste Plurale Ökonomik hat der Arbeitskreis Plurale Ökonomik Hamburg im Juni/Juli 2014 an den Wahlen zum Fakultätsrat in der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften im Fachbereich Volkswirtschaftslehre teilgenommen. Mit Erfolg: Mit einem knappen Vorsprung von fünf Stimmen wir der AK zukünftig auch von hochschulpolitischer Seite für eine kritische und plurale Sozialwissenschaft eintreten.

Veranstaltungsempfehlungen
07.04.2014

Wieso in die Ferne schweifen, wenn es auch an der eigenen Universität so einige interessante Veranstaltungen gibt? Meist verstecken sie sich jedoch vor der VWL-Fakultät und sind etwa in der Literatur-, Sozial- und Geschichtswissenschaft zu finden. Sie aufzuspüren hat sich „Was ist Ökonomie“ in Berlin zur Aufgabe gemacht: Die Gruppe gibt zu Beginn eines jeden Semesters Empfehlungen für (studentische) Vorlesungen und Seminare heraus.

Interdisziplinäres Studentisches Kolloquium
22.11.2013

An der HU Berlin gibt es ein Interdisziplinäres Studentisches Kolloquium, das wöchentlich an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der HU Berlin stattfindet, schon im Sommersemester 2013 begonnen wurde und sich an Studierende aller Fakultäten richtet, um aus verschiedensten Perspektiven über Ökonomie und Ökonomik zu reflektieren.

Pluraler Semesterapparat für die Bibliothek
28.05.2012

Die Pluralobib in der Universität Heidelberg ist unter der Idee entstanden die Vielfalt der Ökonomischen Strömungen auch in die Wirtschaftswissenschaftliche Bibliothek zu tragen. Über das Budget der Universitätsbibliothek Heidelberg wurden konnten wir, aufgrund der Offenheit der Bibliotheksführung und der Tendenz von Mainstreamökonomen keine Bücher mehr zu bestellen, eine Vielzahl der von uns gewünschten heterodoxen Bücher angeschaffen. Die Bücher stehen in der Bibliothek zentral an einem Sonderstandort, der als Semesterapparat "AK Real-World Economics" tituliert ist.

Lehrveranstaltungen jenseits der VWL sammeln

Auch wenn die Wirtschaftsfakultäten meist kein „pluralistisches“ Lehrangebot haben, so finden sich in Vorlesungsverzeichnissen oftmals Veranstaltungen, die für kritische VWL-Studierende von Interesse sind. Der Arbeitskreis in Bayreuth sammelt diese Veranstaltungen regelmäßig zu Semesterbeginn und gibt sie an interessierte Studierende weiter.

Internationale Studierendeninitiative

Die „Internationale studentische Initiative für Pluralismus in der Ökonomie“ (engl. ISIPE) ist ein Zusammenschluss von 63 studentischen Gruppen aus 28 Ländern. Gemeinsam treten sie für eine kritische und vielfältige Volkswirtschaftslehre ein.

WiWi-Module: Alternative Vorschläge

Mit diesen Vorschlägen für alternative Module im Bachelor-Studium Volkswirtschaftslehre möchte die studentische Gruppe „WasIstÖkonomie“ (Berlin), einen möglichst konkreten Beitrag für die Diskussion über die Veränderung des VWL-Curriculums leisten.

...mitmachen?

- FAQs zu den Möglichkeiten, sich im Netzwerk zu engagieren aka. sich mit der Pluralen Ökonomik zu solidarisieren -