Ringvorlesung „Plurale Ökonomik“

Ziel der wöchentlichen Ringvorlesung "Plurale Ökonomik" (elf Termine) war es, den Gegenstandsbereich „Wirtschaft“ aus anderen Perspektiven als im VWL/BWL-Grundstudium üblich zu präsentieren.

Hierfür wurden hauptsächlich Dozent_innen alternativer Denkschulen eingeladen. Zu Beginn konnte nach einer Einführung durch einen AK-Vertreter über wissenschaftstheoretische Betrachtungen die (monoperspektivische) Methode der vorherrschenden VWL aufgezeigt und auf die Bedeutung von Pluralität für eine Wissenschaft hingewiesen werden, bevor die einzelnen Schulen ihre thematischen Schwerpunkte setzten. Eine gemeinsame Rückschau mit den Teilnehmerinnen und eine Podiumsdiskussion rundeten die Veranstaltung ab. Die Veranstaltung konnte mit einer Klausur abgeschlossen werden, die für fast alle wirtschaftswissenschaftlichen BA/MA anzurechnen war. Zudem konnten zwei begleitende Seminare organisiert werden, welche durch reguläres Lehrpersonal der Uni durchgeführt wurden.